Überblick über die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter

Die Gründe weshalb eine Weiterbildung im kaufmännischen Bereich angestrebt wird, sind vielfältig. Einige möchten es nicht auf den ersten erworbenen kaufmännischen Abschluss beruhen lassen, sondern streben es an, Bilanzbuchhalter zu werden. Andere wiederum möchten zusätzliche Qualifikationen erwerben. Die Weiterbildung bzw. Fortbildung zum Bilanzbuchhalter eröffnet in der Berufswelt neue Möglichkeiten, welche es auszuschöpfen gilt. Erfahren Sie im folgenden Überblick mehr über die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter und welche Vorteile diese mitbringt.

Die wichtigsten Details zur Bilanzbuchhalter-Weiterbildung

Mit der Weiterbildung bzw. Fortbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) erhalten Sie die Möglichkeit, eine Zusatzqualifikation im Bereich der Finanzwirtschaft und des Steuerwesens zu erwerben. Idealerweise haben Sie zuvor bereits eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung durchlaufen, denn die Weiterbildung ist vor allem für Berufstätige geeignet, welche sich spezialisieren oder weiterqualifizieren möchten.

Der Abschluss, den Sie nach erfolgreicher bestandener Prüfung erwerben, nennt sich geprüfter Bilanzbuchhalter/Bilanzbuchhalterin. In der Regel legen Sie Ihre Prüfung vor der IHK ab und haben somit einen anerkannten Abschluss erreicht. Es handelt sich dabei nicht um einen klassischen Ausbildungsberuf, sondern um eine Fortbildung.

Der Erwerb der Prüfungsleistungen als Bilanzbuchhalter eröffnet für Sie in jedem Unternehmen eine Fülle neuer Einsatzmöglichkeiten. Für jeden Unternehmer spielen Bilanzen und unternehmensbezogene Daten eine wichtige Rolle. Die Finanzabteilung gehört somit zu den Wichtigsten in einer jeden Unternehmung. Der wohl bedeutendste Aspekt ist, dass Sie mehr Jobchancen haben. Zudem ist die Qualifizierung hinsichtlich der stetigen steuerrechtlichen Änderungen und komplexen Sachverhalten sowie der zunehmenden Digitalisierung zu empfehlen. So werden Mitarbeiter auf jegliche Veränderungen optimal vorbereitet. Die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter umfasst ein umfangreiches Aufgabengebiet. Dazu zählen folgende Bereiche:

  • Die gesamte Funktion und die Organisation des Rechnungs- und Finanzwesens
  • Unterstützung der Personalverwaltung
  • Planung finanzwirtschaftlicher Strategien
  • Erstellung des Jahresabschlusses sowie Zwischenabschlüssen
  • Erstellung von Lageberichten
  • Abschließende Bewertung von Zahlen zur Neuausrichtung der Unternehmensstrategie

Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter

Damit Sie eine Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter beginnen können, müssen Sie einige Voraussetzungen erfüllen. Sie sollten neben Buchhaltungswissen auch kaufmännische Grundkenntnisse besitzen. Zudem ist Fachwissen im Umgang und Inhalt des Bürgerlichen sowie Handelsgesetzbuches von Vorteil.

Entscheidend für die Aufnahme der Weiterbildung bzw. Voraussetzung, welche sie mindestens bei der Prüfungsanmeldung vorweisen müssen, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich. Zudem muss diese als anerkannt gelten und Sie müssen zusätzlich eine dreijährige Berufserfahrung vorweisen können. Neben diesen Kriterien zählen gleichermaßen.

  • ein abgeschlossenes Studium im Wirtschaftszweig und eine mindestens zweijährige Berufspraxis
  • der Abschluss als Betriebswirt und eine mindestens zweijährige Berufspraxis
  • eine Fortbildung als Fachwirt/in oder Kaufmann/frau und eine mindestens zweijährige Berufspraxis
  • oder ohne eine Ausbildung mit mindestens einer sechsjährigen Berufspraxis

als Mindestanforderung für die Aufnahme zur Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter.

Die Inhalte der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter knüpft im Wesentlichen an die Inhalte der Ausbildung an. Die Vertiefung zum Basiswissen erfolgt im Bereich des steuerlichen Rechtes, Finanzmanagements sowie der Kosten- und Leistungsrechnung. Die Betriebswirtschaftslehre sowie die Volkswirtschaftslehre werden grundlegend vermittelt und ebenso das Wirtschaftsrecht. Zudem werden die Thematik der Vorschriften zur Rechnungslegung, das interne Kontrollsystem, die Jahresabschlussanalyse, Steuerrecht und Steuerlehre sowie betriebsinterne und externe Kommunikation behandelt.

Erfolgreich durchstarten mit der Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter

Der Arbeitsmarkt hält mit einer abgeschlossenen Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter viele Vorteile bereit. So haben Sie bessere Karrierechancen. Ihre Arbeit und die Anforderungen an Sie werden anspruchsvoller als zuvor sein. Sie arbeiten nun eng in Kooperation mit der Unternehmensleitung. Sie können sich mit der erworbenen Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter auch selbstständig machen.
Sollten Sie noch höhere Ziele anstreben, so bildet der Erwerb des Abschlusses des Bilanzbuchhalters einen wichtigen Meilenstein um daran anzuknüpfen und den Abschluss als Steuerberater anzugehen. Der Beruf des Bilanzbuchhalters überzeugt vor allem mit einem guten Gehalt. Je nach Branche können Sie zum Einstieg mit einem monatlichen Einkommen von 2.500 bis 3.600 EUR brutto rechnen. Die Perspektiven des Berufsfeldes des Bilanzbuchhalters sind enorm und Sie werden in nahezu jedem Unternehmen als wertvoller Mitarbeiter gebraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.