Wie sieht normaler Zervixschleim aus.

wie sieht normaler Zervixschleim aus

Jede Frau hat ständig ein wenig Zervixschleim aus der Scheide. Dieser setzt meist ein bis zwei Jahre vor der Pubertät ein und dauert bis zu den Wechseljahren. Wie entsteht Zervixschleim?
Unter Zervixschleim versteht man den „Ausfluss“ am Scheideneingang. Der Zervixschleim entsteht durch Drüsen im Gebärmutterhals (Zervix) und besteht zum größten Teil aus Wasser. Unter anderem enthält das Sekret Muzine (Schleimstoffe) und Aminosäuren sowie Salze, Enzyme und Zucker.

  • Wieviel Zervixschleim ist normal?
  • Die Farbe des Zervixschleim
  • Zervixschleim und Vaginaler Ausfluss

Zervixschleim kann Aufschluss über den Fruchtbarkeitsstatus geben

Der Zervixschleim hat die Funktion, die Spermien weiterzuleiten und ihnen die Richtung zur Eizelle zu weisen. Außerdem hat er die Funktion, das Eindringen von Keimen in die Scheide zu verhindern. Dieses Sekret ist eines der sicheren Eisprung-Symptome, welches sich im Laufe eines Zyklus verändert und so Aufschluss über den Fruchtbarkeitsstatus geben kann.

Normalerweise besteht ein Gleichgewicht

In der Scheidenflora sind nicht nur harmlose, sondern auch potenziell pathogene (krankheitserregende) Keime zu finden. Normalerweise besteht ein Gleichgewicht zwischen Nährstoffangebot, Stoffwechselprodukten der Bakterien, die das Wachstum anderer Keime verhindern, dem Säuregrad in der Scheide sowie der körpereigenen Abwehr. Dieses Gleichgewicht ist unter anderem von der Hormonsituation im Körper abhängig.

Die normale Scheidenflora und der Zervixschleim soll das Eindringen und die Vermehrung von Krankheitskeimen verhindern. Dazu gehört auch ein physiologischer vaginaler Ausfluss oder Zervixschleim, der bis zu einem gewissen Grad völlig normal ist.

Wieviel Zervixschleim ist normal?

Die Ausflussmenge ist bei jeder Frau unterschiedlich. Hier kommt allerdings auch ein individuelles Empfinden zum Tragen: Für manche Frauen stellt selbst starker Ausfluss kein großes Problem dar, andere wiederum empfinden schon kleine Mengen als extrem unangenehm.

Grob lässt sich sagen: Wenn sich der Zervixschleim plötzlich stark verändert oder wenn Sie täglich mehrere Slipeinlagen verwenden bzw. mehrmals am Tag den Slip wechseln müssen, sollten Sie zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen.

Die Farbe des Zervixschleim

Die Veränderungen der Farbe des Ausflusses sollten zu einem Arztbesuch führen. So sollte etwa folgender Ausfluss, der unabhängig von der Regelblutung auftritt, in jedem Fall ärztlich abgeklärt werden:

  • roter Zervixschleim
  • grünlicher Zervixschleim
  • bräunlicher Zervixschleim

Zervixschleim in der Pubertät

In der Pubertät kommt es phasenweise zu vermehrter Sekretbildung. Dieser Ausfluss ist in den meisten Fällen weißlich.

Zur Zeit der Geschlechtsreife nimmt der Ausfluss vor allem um den Eisprungtermin zu. Er wird dann klarer, spinnbarer und flüssiger. In anderen Zyklusphasen ist er eher weißlich und zäher.

Zervixschleim und Vaginaler Ausfluss während der Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft nimmt die Menge meistens hormonbedingt zu.

Zervixschleim in den Wechseljahren

Wie sieht normaler Zervixschleim aus
Wie sieht normaler Zervixschleim aus
In den Wechseljahren ist die Situation unterschiedlich. Abhängig von den Hormonkonzentrationen schwanken die abgesonderten Mengen, vergleichbar dem Zeitraum der Pubertät. Allerdings hat sich die Vaginalflora im Verlauf der Geschlechtsreife verändert. Es herrschen jetzt nicht mehr die Milchsäurebakterien vor, sondern es finden sich sehr viele andere Keime.

Zervixschleim beobachten und auswerten

Der äußere Genitalbereich, die Vulva, umfasst vor allem die Schamlippen, Klitoris und den Scheidenvorhof. Zum inneren Genitalbereich zählen die Vagina, Gebärmutterhals und Gebärmutter (Uterus) sowie Eileiter und Eierstöcke. Entzündlicher Ausfluss kann in beiden Bereichen entstehen. Wenn eine Scheideninfektion (Kolpitis, Vaginitis) auch den Bereich der Vulva (Vulvitis) und umgekehrt betrifft, verwenden Mediziner den umfassenderen Begriff Vulvovaginitis. Auch wenn Juckreiz im Bereich der Scheide auftritt, sollten Sie zum Arzt gehen.

Weiterführende Informationen

Zervixschleim: Was ist das eigentlich und wie sollte er sein?

Zervixschleim am Scheideneingang

Am besten Ihr nehmt den Zervixschleim am Scheideneingang ab, wenn Ihr auf der Toilette sitzt. Ein Mal täglich notiert ihr, was ihr seht und/oder fühlt. Dafür gibt es offizielle Bezeichnungen, hier in absteigender Reihenfolge ihrer Qualität, also vom optimalen Schleim bis zu überhaupt keinem:

[su_table responsive=“yes“]

S+ Wässriger, glasklarer, spinnbarer Zervixschleim
S Dicklicher, weißer, trüber, cremiger, klumpiger Zervixschleim
F Feuchter Zervixschleim
T Trockener Zervixschleim
0 Kein Zervixschleim

[/su_table]

Was sagt der Zervixschleim aus

Im Laufe Deines Zyklus verändert sich der Zervixschleim durch den Einfluss der Hormone Östrogen und Progesteron. Damit ist er ein wichtiges Zeichen für Deinen aktuellen Zyklusstatus. Er kann Dir sagen, wo genau im Zyklus Du Dich gerade befindest.

Weitere Fragen zu Zervixschleim? Dann hier direkt eine Antwort erhalten.
[contact-form-7 id=“22130″ title=“MyHarmonyMinds“]

Das könnte dich auch interessieren

[su_posts id=“23648″ tax_operator=“0″ order=“desc“]

[su_posts id=“12853″ post_type=“page“ tax_operator=“0″ order=“desc“]

[su_posts id=“8800″ post_type=“page“ tax_operator=“0″ order=“desc“]

[su_posts id=“8785″ post_type=“page“ tax_operator=“0″ order=“desc“]

[su_posts id=“13154″ post_type=“page“ tax_operator=“0″ order=“desc“]

[su_posts id=“7798″ post_type=“page“ tax_operator=“0″ order=“desc“]

[su_posts id=“7999″ post_type=“page“ tax_operator=“0″ order=“desc“]

[su_posts id=“5772″ post_type=“page“ tax_operator=“0″ order=“desc“]

Wie sieht normaler Zervixschleim aus

Zervixschleim nach Eispsprung

Zervixschleim bei beginnender schwangerschaft