Achtsamkeit ist Energie für Geist und Körper, doch es gibt noch etwas mehr zu entdecken

Schnell noch eine Nachricht schreiben, einen Anruf tätigen, dann geht es auch schon wieder zum nächsten Meeting – unser Alltag beschleunigt immer weiter und wir versuchen, Schritt zu halten. Aber dabei vergessen wir das Wichtigste: auf uns selbst und unsere Gesundheit zu achten. Das soll nun aufhören. Wie schaffen Sie es, Ihr Leben zu entschleunigen? Ganz einfach: mit Aufmerksamkeit.
Nach dem morgendlichen Weckruf springen wir aus dem Bett direkt in die Dusche und hetzen, um schnellstmöglich mit der Arbeit beginnen zu können. Auch beim Frühstück gehen wir schon gedanklich eine Liste der Dinge durch, die wir am Tag zu erledigen haben. Telefon, Handy und Internet erschweren diese Situation zudem, da wir zu jeder Zeit und überall erreichbar sind und zur Verfügung stehen. Das ist Stress pur! Kennen Sie diesen Zustand? Dann ist es an der Zeit für mehr Aufmerksamkeit in Ihrem Leben. Derartiger Stress und Trubel sind auf lange Sicht nicht nur ärgerlich, sondern wirken sich ebenfalls auf unsere Gesundheit aus.

Achtsamkeit ist eine Form von erhöhter Aufmerksamkeit. Sie handelt davon, sich dem Hier und Jetzt bewusst zu sein, einen Moment zu finden, um Körper und Geist zu entspannen oder einfach nur mal eine Pause in Ruhe genießen zu können. In der Praxis ist Achtsamkeit ein Prinzip des Lebens, welches Ihnen helfen soll, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. In einer Zeit, in der der Alltag zunehmend an Geschwindigkeit gewinnt, ist es nicht einfach, zu entschleunigen und Ruhe zu finden. Um Pausen einzulegen und diese auch zu genießen, müssen Sie vorab eine innere Haltung erlernen. Achtsamkeitsmeditation ist das Herzstück der Aufmerksamkeit.

Achtsamkeit: Eine Stress-Management-Methode

Auch im Buddhismus spielt die Aufmerksamkeit eine große Rolle. In den 1970er Jahren hat der amerikanische Verhaltensmediziner Jon Kabat-Zinn ein Training entwickelt, welches sich mit der Stressreduktion durch Achtsamkeit befasst („Mindfulness Based Stress Reduction“, kurz: MBSR). Das Kabat-Zinn Verfahren basiert auf wissenschaftlichen Studien, welche sich damit befassen, einen alltagstauglichen Weg zu finden, um sich selbst bewusst zu werden.Mit MBSR können Sie Stress bewusst reduzieren, Ihre Gesundheit stärken und glücklicher Leben.

Wichtige Grundlagen der Achtsamkeit

Achtsamkeit ist nicht nur die Tatsache, dass Sie mit speziellen Übungen eine bewusstere Wahrnehmung des Augenblicks erzielen können. Eine gewisse Grundeinstellung ist wichtig, damit Sie Ihren Alltag entschleunigen können. Achtsamkeit bedeutet bspw. zu akzeptieren. Eine Situation verläuft anders, als Sie sich diese vorgestellt haben? Dann öffnen Sie sich dafür und seien Sie unparteiisch. Sagen Sie einfach „ja“ zu dem, wie es jetzt ist. Dies bedeutet nicht, dass Sie eine passive Haltung einnehmen sollen. Nehmen Sie die Situation für den Augenblick hin und denken Sie in Ruhe darüber nach, wie Sie es für sich optimieren können. Wenn Sie bspw. am Morgen einen Blick auf Ihre „To Do“-Liste werfen, denken Sie „Es ist eben so.“ anstatt „Oh mein Gott, das schaffe ich niemals.“ Sie nehmen nun eine ganz neue Sichtweise ein, die Sie gedanklich öffnet.

Keine Wertung – ein Fundament der Aufmerksamkeit

Kritik oder Bewunderung – wir neigen dazu, andere Menschen oder Situationen zu bewerten. Dadurch werden wir unsicher, unzufrieden oder vielleicht sogar arrogant. Versuchen Sie, andere Personen oder Situationen nicht zu werten, sondern lediglich wahrzunehmen. Genießen Sie es, sich mit anderen Menschen frei und aufgeschlossen zu treffen.

Sich von Absichten lösen

Sie essen, um satt zu werden. Sie treiben Sport, um abzunehmen. Achtsamkeit ist das Gegenteil: die Dinge werden nicht getan, um das Ziel zu erreichen. Sie sollen glücklich machen und das zu jedem Augenblick. Handlungen müssen nicht immer ausschließlich einem Zweck dienen. Versuchen Sie auch einmal loszulassen. Sie werden sich sicherlich entspannter fühlen. Denken Sie daran: der Weg ist das Ziel!

Üben Sie sich in Geduld

Seien Sie geduldig! Uns selbst gegenüber geduldig zu sein, ist die Basis für Entschleunigung. Dies ermöglicht uns, Erwartungen und Gefühle im richtigen Maß zu halten. Geben Sie Dingen und auch anderen Menschen die Zeit, die sie brauchen und vertrauen Sie darauf, dass sich alles im richtigen Tempo entwickelt.

Auswirkungen der Entschleunigung: Wie Achtsamkeit wirkt

Bald werden Sie erkennen, wie Sie Ihre persönliche Achtsamkeit entwickeln. Es hilft Ihnen, Ruhe in die Hektik des Alltags zu bringen und um Ihren Geist zu öffnen. Sie werden bemerken, dass Sie ein stärkeres Bewusstsein gegenüber Ihrem Körper und Ihrem Umfeld entwickeln. Diese Methode des Stressmanagements ist gut für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Das könnte Sie auch interessieren

[su_posts id=“3819″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“2805″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“3522″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“2214″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“2904″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“2726″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]
[su_posts id=“4017″ tax_operator=“0″ order=“desc“ ignore_sticky_posts=“yes“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.